Change Management in deutschen Unternehmen: Perfekt gewappnet für den Wandel – oder etwa doch nicht?

Home  /  Blog  /  Change Management in deutschen Unternehmen: Perfekt gewappnet für den Wandel – oder etwa doch nicht?

Sind Unternehmen eigentlich für Veränderungen im Markt gewappnet? Das wollte die renommierte Unternehmensberatung Kienbaum wissen, und hat mehr als 200 Top-Manager, Führungskräfte und Projektleiter aus dem deutschsprachigen Raum nach ihren Erfahrungen und den wichtigsten Faktoren für den digitalen Wandel befragt. Die Ergebnisse liegen jetzt in der kürzlich veröffentlichten Studie zum „Change Management“ vor.

Freudensprünge aber lassen diese Ergebnisse nicht zu, denn nur 15 Prozent aller Firmen glauben, schnell genug auf die neuen Bedürfnisse ihrer Kunden reagieren zu können. Etwa gut die Hälfte (50 Prozent) kann das „einigermaßen“, rund ein Drittel „gar nicht“. Aber: Das Bewusstsein dafür, schnell reagieren zu müssen, ist extrem ausgeprägt, denn 63 Prozent aller Befragten haben genau das als „besonders wichtig“ angegeben.

Dabei ist Flexibilität wichtiger denn je: dynamische Märkte, die ständige Weiter- und Neuentwicklung von Konkurrenzprodukten und kürzere Lebenszyklen stellen Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Nur, wer sich veränderten Bedingungen so schnell wie möglich anpasst und seine Kunden zu jeder Zeit zufriedenstellen kann, überlebt.

Challenges für Unternehmen: Agilität und technologische Veränderung 

Vor allem die fehlende Agilität identifiziert Kienbaum aus Hauptursache für die Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit. „Agilität stellt besonders für jene Unternehmen eine überlebensnotwendige Fähigkeit dar, die es mit einem wettbewerbs-
intensiven Markt und mit sich schnell ändernden Kundenpräferenzen oder Kundenverhalten zu tun haben“, so Jens Bergstein, Autor der Studie und Berater bei Kienbaum.

Auch die technologische Veränderung spiele eine entscheidende Rolle – eine Rolle, der viele Unternehmen noch nicht gewachsen seien. 34 Prozent der befragten Unternehmen sehen sich nicht in der Lage, einen Wandel in technologischen Bereichen frühzeitig wahrzunehmen. Entsprechend fällt es 37 Prozent der Teilnehmer schwer, schnell genug auf diesen Wandel zu reagieren zu können.

Dabei, so Kienbaum, könnten sich Unternehmen sehr schnell fit für den Wandel machen: Mit einem langfristig angelegten Change Management, ausreichend Zeit und Ressourcen für die Entwicklung neuer Ideen stecken und engagierte Mitarbeiter, die den Innovationsprozess von Anfang an mitbegleiten.

Weitere Informationen zur Studie gibt es hier:

http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-68/149_read-2508/148_read-194/