B2B-Marketing: Zielgruppensegmentierung wichtigste Grundlage für erfolgreiches Cross-Channel-Marketing

Home  /  Blog  /  B2B-Marketing: Zielgruppensegmentierung wichtigste Grundlage für erfolgreiches Cross-Channel-Marketing

ECC-Studie über das Kanalwechselverhalten von B2B-Kunden beweist Relevanz crossmedialer Kampagnen und die Bedeutung einer guten Zielgruppensegmentierung

Eine crossmediale Kundenansprache im B2B-Bereich überzeugt: So sind Geschäftskunden, die während ihres Beschaffungsprozesses einen Kanalwechsel vornehmen, sogar zufriedener. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der kürzlich vorgelegten „ECC-Cross-Channel-Studie B2B“ von ECC Köln und SAP Hybris. Wie im klassischen Konsumentenmarkt auch finden Informationssuche und tatsächlicher Einkauf auch im B2B-Markt selbstverständlich über mehrere Kanäle hinweg statt.

Dr. Eva Stüber, Leiterin Research & Consulting am IFH Köln, merkt an: „Ein Online- beziehungsweise ein Cross-Channel-Angebot ist Pflicht für alle B2B-Händler, die ihre Kunden langfristig zufriedenstellen möchten. Dabei sollten B2B-Händler dafür sorgen, dass ihre Kanäle ideal ineinandergreifen. Ansonsten droht gerade im Netz der Wechsel des Kunden zu einem anderen Anbieter, was für Händler und Kunde gleichermaßen frustrierend ist.“

Zielgenaue B2B-Zielgruppenansprache: Pflicht statt Kür
Ein maßgeschneidertes Cross-Channel-Angebot aber erfordert nicht nur die geeignete Wahl der Kanäle und auf diese Kanäle abgestimmte Werbebotschaften, sondern auch eine für diese Kanäle relevante Zielgruppe. Denn nur, wer seine Zielgruppe wirklich kennt, kann effiziente Kampagnen mit geringen Streuverlusten auf den Weg bringen.

Kinderleicht wird die Neukundengewinnung mit der neuen Version Business TargetBase von Schober. Möglich ist das über ein kundenindividuelles Echtzeit-Datensourcing sowie einen neuen einzigartigen Algorithmus. So können mit Schober ganz einfach die Kundenstruktur analysiert und relevante Keywords zur Neukundengewinnung definiert werden – ohne starre Branchensystematik. Kunden erfahren so beispielsweise, welche Schlagworte mit einem ihrer Produkte verknüpft sind und welche Neukundenpotenziale aus der B2B-Datenbank dafür in Frage kommen. So lassen sich gezielt Neukunden erschließen und Bezugsgruppen finden, an die sie bisher noch gar nicht gedacht haben.

Die Business TargetBase, Deutschlands führende Unternehmensdatenbank für Marketing, Vertrieb und strategische Entscheidungen, bietet Unternehmen Zugriff auf knapp 5 Millionen Firmenadressen, 4 Millionen Geschäftsführer/Gesellschafter sowie über 1 Million weitere Entscheider der zweiten Führungsebene. Kunden können Informationen aus 6.500 Detailbranchen wählen und ihre Segmentierung um Spezialinformationen wie Werbeaktivität und Internetaffinität ergänzen – auf Anfrage auch international. Für personalisierte B2B E-Mail-Kampagnen stehen darüber hinaus 2 Millionen E-Mail-Adressen zur Verfügung.

Weitere Informationen unter http://schober.de/b2b-em/

Über die Studie: Die „ECC-Cross-Channel-Studie B2B 2016 – Kanalübergreifendes Informations- und Beschaffungsverhalten von Geschäftskunden Vol. 3“ des ECC Köln und SAP Hybris betrachtet das Cross-Channel-Verhalten von Geschäftskunden. Im Fokus der Studie stehen Beschaffungen über den persönlichen Kontakt, über Print-Kataloge und in Online-Shops. Für die Studie wurden insgesamt 602 Entscheider aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Januar 2016 online zu ihren Beschaffungen innerhalb der vergangenen drei Monate befragt. Weitere Informationen: http://www.ifhkoeln.de/pressemitteilungen/details/neue-studie-auch-b2b-kunden-sind-kanalwechsel-fans/[/vc_column_text][/vc_column]

B2B-Marketing: Zielgruppensegmentierung wichtigste Grundlage für erfolgreiches Cross-Channel-Marketing

© pixabay.com

[/vc_row]