Messe der Rekorde: dmexco 2016

Home  /  Blog  /  Messe der Rekorde: dmexco 2016

Messe der Rekorde: unser dmexco-Fazit 2016

Zwei heiße Tage, intensive Gespräche & ein glänzender Gesamtauftritt

Um eines vorweg zu nehmen: Die diesjährige dmexco war heiß – und das lag nicht nur an den über 30 Grad Außentemperatur, über die wir uns an den zwei Messetagen freuen durften. Die Innentemperatur lag an einigen Ständen dagegen wohl noch um einiges höher – auch bei uns! Denn an unserem Stand ging es auch in diesem Jahr richtig rund: 13 Mitarbeiter im dmexco-Dauereinsatz, circa 200 Gespräche und Präsentationen unserer Services und Leistungen. Das war auch für uns neuer Rekord!

Schon der erste Tag brachte uns – natürlich ganz im positiven Sinn – ins Schwitzen. Neben hochkarätigen Terminen konnten wir auch qualitativ hochwertige Laufkundschaft bei uns am Stand begrüßen. Und das nicht ohne Grund, denn neben vielen anderen Themen stand vor allem eines dieses Jahr hoch im Kurs: Daten und wie Werbetreibende das Beste aus ihren Daten herausholen.

Von Big Data zu Smart Data

Dabei geht es nicht mehr – wie in den Jahren zuvor – allein darum, Daten zu erfassen, sondern immer öfter darum, in den Daten für die Monetarisierung der eigenen Geschäftsidee wertvolle Muster zu erkennen und für eine zielgerichtete Kundenansprache zu skalieren. Oder um es mit den vielzitierten Worten von Randall Rothenberg vom International Advertising Bureau (IAB) zu sagen: „Man kann Konsumentendaten sensibel nutzen, um die Schrott-Fabrik zu schließen! Schließen Sie die Schrott-Fabrik!“ – so seine Meinung zu schlechtem Targeting bei Onlinewerbung. Wenig überraschend, dass es vielen Werbetreibenden denn auch zunehmend um die Qualität von Werbung geht. Das haben auch wir in den vielen persönlichen Gesprächen am und rund um unseren Stand feststellen dürfen.

Offline meets Online

Vor allem die Verzahnung von Online und Offline beschäftigt einen Großteil der Werbetreibenden. In vielen, intensiven Gesprächen zeigte sich, dass Werbetreibende nicht immer nur digitale Mediengattungen im Blick haben, sondern im Idealfall online und offline agieren. Hier konnten wir mit unserem ganzheitlichen Blick punkten. Unser „Targeting³: Audiences – Analytics – Automation“ bietet genau die individuellen Daten- und Analyseansätze, nach denen eine Vielzahl unserer Kunden und Interessenten fragt – um Zielgruppen wirklich greifbar zu machen und über alle Kanäle hinweg bereitzustellen.

Der Markt braucht Orientierung

Mit mehr als 1.000 Ausstellern in diesem Jahr spiegelt die dmexco ein Problem wieder, das auch für das Trendthema „datengetriebenes Marketing“gilt: Der Markt braucht Beratung und Orientierungshilfe, denn besonders bei so komplexen Bereichen wie dem Erfassen und Verarbeiten von Daten und der Planung und Umsetzung automatisierter Echtzeitkampagnen ist klar – ohne jemanden, der sich wirklich in diesem Metier auskennt, geht es nicht. Auch hier konnten wir mit unserer mehr als 65-jährigen Expertise im Daten- und Analysemanagement überzeugen. Vor dem Hintergrund der stetig weiter wachsenden Datenflut – Wearables und IoT, um nur zwei Boom-Themen zu nennen – sind kompetente Berater, die dabei helfen, die passenden Daten aus der Flut an Informationen richtig verwertbar zu machen, unerlässlich. Das wird auch bei uns in Zukunft mit Sicherheit eines unserer Schwerpunktthemen bleiben.

Ebenso wie der Ausbau unserer strategischen Partnerschaften. Mit Partnern wie Adsquare, Facelift oder Eyetoa haben wir bereits einen weiteren Grundstein gelegt, unsere Datenkompetenz in andere Kanäle zu erweitern. Weitere Partnerschaften werden folgen.

© Schober

Haben Sie Fragen?