Wissen

Manu factum: Grüße von Hand und andere Wertschätzungen 

Zeit für ein besonderes Zeichen

Quelle: Unsplash

„Jingle bells, jingle bells, jingle all the way“ singt Frank Sinatra beschwingt aus dem Lautsprecher, während die Lebkuchen ihren typischen Duft verströmen und eine Kerze das Büro flackernd beleuchtet. Was passiert denn da, fragen Sie sich bestimmt. Ganz einfach: So versetzt sich der Vertriebsleiter eines unserer Kunden (übrigens, ein Hidden Champion) in vorweihnachtliche Stimmung, um Kunden zu schreiben und mit ihnen eine besondere Stimmung zu teilen. „B2B ist People-Business, da sollte man stets einfallsreich seine Verbundenheit demonstrieren und ein besonderes Zeichen setzen“ – das ist sein Erfolgscredo. Man kann das anders sehen, aber sein Weg hat sich als Best Practice bewährt.

Retro und trotzdem up to date

Insta macht jeder, Whatsapp ist wie früher SMS – ziemlich lieblos, zu E-Mail kommen wir noch, aber Post: das ist herrlich retro! Es ist etwas Besonderes, Fassbares und auch Beständiges. Einen handgeschriebenen Brief oder eine wertig gestaltete Kunstkarte stellt man sich auch mal auf den Schreibtisch und zeigt ihn Kollegen. Manu factum est – es ist mit der Hand gemacht. Nach all den Video-Konferenzen sehnen wir uns nach Greifbarem und genau das nutzt der Vertriebsleiter. Zur handgeschriebenen Karte kann man Pralinen, ein besonderes Foto oder auch ein kreatives, individuelles Geschenk packen. Weihnachten ist die Zeit für besondere Zeichen. Das lässt sich für den Ausbau des Geschäfts genauso nutzen wie zur Vertiefung des Netzwerks – zum Beispiel mit handgeschriebenen Briefen. Keine Postadressen? Kein Problem, schauen Sie einfach beim Schober Adressen Shop vorbei.

Quelle: Unsplash

Wertschätzung ist sexier als nur Wertschöpfung

Zeit für ein besonderes Zeichen ist freilich nicht nur zu Weihnachten. Viele lieben Weihnachten, andere werden depressiv, und manche empfinden ganz andere Anlässe als Höhepunkt des Jahres: Silvester, Rosenmontag, Chinesisches Neujahr, Ostern, den Sommeranfang, den eigenen Geburtstag, den Hochzeitstag, Bar oder Bat Mitzwa – es gibt sehr viele, auch sehr individuelle Anlässe. Es geht denn auch weniger um ein bestimmtes Datum: Was zählt, ist die Wertschätzung der Geschäftspartner. Im B2B Geschäft sind handgeschriebene Briefe eine gute Möglichkeit, dieser Wertschätzung Ausdruck zu verleihen. Der Aufwand zahlt sich aus, denn für die meisten Menschen ist Wertschätzung deutlich sexier als Wertschöpfung.

Virtuelle Umarmung vom Lieblingsanbieter

Natürlich ist das B2B Geschäft ein besonderer Teil der Geschäftswelt. Der Umsatz pro Account ist deutlich höher als im Geschäft mit Endkunden, und Kunden erwarten den persönlichen Kontakt mit ihren Geschäftspartnern. Die zahlenmäßig meisten Kontakte aber haben Unternehmen mit Endkunden. Auch die freuen sich über Wertschätzung. Persönliche Briefe? Das wäre sicherlich ungewöhnlich, ist aber selbstverständlich zu aufwändig.

Und trotzdem muss man zu besonderen Anlässen seine Kunden mit einer individualisierten Initiative und verführerischen Angeboten überraschen. Als Medium bietet sich E-Mail an, denn „E-Mail-Marketing ist effizient und eng am Kunden“ – so kürzlich der Leaddirect Chef im Interview mit uns. Warum also nicht dem langjährigen Kunden Weihnachten einen Rabatt-Gutschein mit personalisierten Produkthinweisen senden? Oder aber das Weihnachtsspecial per E-Mail zielgruppengenau kommunizieren? Wer seine Kunden virtuell umarmt, zeigt ebenso Wertschätzung und setzt ein besonderes Zeichen.

Special für den Jahresendspurt

Damit Sie Ihren Kunden angesichts der Corona-Situation reichweitenstark und kostengünstig Ihre Wertschätzung zeigen können, haben wir zusammen mit Burda ein Weihnachts-Paket geschnürt. Interessenten erhalten bis zum 12. Dezember 2020 bis zu 20 Prozent Rabatt:

Option 1

15% Rabatt
für B2C E-Mailings ab 500.000 Empfängern
Bei einer E-Mail-Aktion an 500.000 Empfänger (TKP 8€) zahlen Sie somit nur 3.400 € statt 4.000 €

Option 2

20% Rabatt
für B2C E-Mailings ab 1.000.000 Empfängern
Bei einer E-Mail-Aktion an 1.000.000 Empfänger (TKP 8€) zahlen Sie somit nur 6.400 € statt 8.000 €

Details und Beratung gibt es bei info@schober.de.

 

Wie sind Ihre Erfahrungen in diesem Jahr? Stehen Sie vor ähnlichen Überlegungen und wollen einen neuen Zugang zu Ihren Kunden wagen? Finden Sie auch, es ist Zeit für ein Zeichen? Wir freuen uns, mehr zu erfahren und mit Ihnen in den Dialog zu treten. Bei Fragen stehen wir Ihnen unter service@schober.de jederzeit gerne zur Verfügung. Viel Erfolg! Ein Hoch auf handgeschriebene Grüße und umsatztreibende virtuelle Umarmungen.

 

Ihr Schober Shop Team

 

 

Kontakt

 

Zum Newsletter anmelden

Für weitere Cases und News...

...jetzt zum Newsletter anmelden und auf dem aktuellen Stand bleiben.